HTW Berlin

fenstervergleich.htw-berlin.de


Prof. Dr.-ING. Susanne Rexroth

susanne.rexroth@htw-berlin.de


Architekturstudium an der TU Berlin,
Professorin für „Regenerative Energien / Klimagerechtes Bauen“ an der HTW Berlin

Kurzprofil:
Susanne Rexroth studierte an der TU Berlin Architektur und schloss ihr Studium 1992 als Diplom-Ingenieurin ab. Seit 1996 übt sie eine selbständige Planungstätigkeit mit den Schwerpunkten Energieeffizienz, Baudenkmale und neue Technologien aus.

Im Oktober 2011 wurde sie als Professorin an die HTW Berlin in den Studiengang Regenerative Energien für das Fachgebiet „Regenerative Energien / Klimagerechtes Bauen“ berufen. Heute leitet sie dort auch das Labor für Solares Bauen. Zuvor war sie 1995 bis 2000 in Forschung und Lehre an der UdK Berlin, Fachbereich Gestaltung – Architektur, tätig, danach an der TU Dresden, Institut für Baukonstruktion, wo sie ebenfalls in Forschung und Lehre von 2004 bis 2007 tätig war. 2008 wechselte sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin in Forschung und Lehre an die HTW Berlin, Studien­gang Regenerative Energien.

An der UdK Berlin promovierte sie 2005 mit dem Dissertationsthema „Gestaltungspotential von Solarpaneelen als neue Bauelemente – Sonderaufgabe Baudenkmal“ (Prädikat: magna cum laude).

Prof. Dr.-Ing. Susanne Rexroth ist eingetragene Energieberaterin für Baudenkmale bei der Wissenschaftlich-Technischen Arbeitsgemeinschaft für Bauwerkserhaltung und Denkmalpflege (WTA).

Dipl.-Ing. (FH) Alexander Mertes

alexander.mertes@htw-berlin.de


Seit 2010 Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der HTW Berlin.

Kurzprofil:
Alexander Mertes studierte an der FHTW Berlin Umwelttechnik / Regenerative Energien und schloss sein Studium 2006 ab.

Danach bearbeitete er Energieberatungsprojekte in einem Ingenieurbüro in Berlin. Erste Forschungserfahrungen erlangte er als Projektmitarbeiter an der Fachhochschule Brandenburg.

Später war er bei einem Berliner Maschinenbau-Unternehmen als Projektleiter im Bereich Heiztechnik für die Feuerungs- und Verfahrenstechnik zuständig.

Seit 2010 ist er als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der HTW-Berlin tätig. Hier wirkt er an unterschiedlichen Forschungsprojekten mit und betreut wissenschaftliche Untersuchungen an verschiedenen Prüfständen, wie der Doppelklimakammer oder dem Luftqualitätslabor.

B.Sc. Konstantin Thurow

konstantin.thurow@htw-berlin.de


Seit 2017 Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der HTW Berlin.

Kurzprofil:
Konstantin Thurow studierte Umwelttechnik / Regenerative Energien an der HTW Berlin und schloss sein Studium 2017 als Bachelor of Science (B.Sc.) ab.

Im Anschluss begann er sein Masterstudium der Regenativen Energien. Bereits seit Beginn des Studiums war Konstantin Thurow als studentischer Mitarbeiter in verschiedenen Projekten tätig und erlangte so bereits frühzeitig Erfahrungen in der Forschung.

Seit 2017 ist er neben seinem Masterstudium als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der HTW Berlin tätig.

TU Berlin

www.immobilienwirtschaft.tu-berlin.de


Kristin Wellner
Prof. Dr. Kristin Wellner

kristin.wellner@tu-berlin.de


Studium der Betriebs- und Volkswirtschaftslehre an der Universität Leipzig,
Lehrstuhlinhaberin der Professur für „Planungs- und Bauökonomie/ Immobilienwirtschaft“ der TU Berlin (seit 2012)

Kurzprofil:
Zuvor begleitete sie zwei Jahre die Juniorprofessur „BWL: Immobilienökonomie“ an der Bauhaus-Universität Weimar und vier Jahre die Professur für „Immobilien- und Gebäudemanagement“ an der Hochschule Mittweida – University of Applied Sciences in Sachsen. Sie war verantwortlich für das Real Estate Portfolio Management bei CREDIT SUISSE ASSET MANAGEMENT Immobilien Kapitalanlage­gesellschaft mbH, Frankfurt a.M..

2002 Promotion zum Thema „Entwicklung eines Immobilien-Portfolio-Management-Systems“ an der Universität Leipzig, wofür sie den ersten Immobilienforschungspreis 2003 der Gesellschaft für immobilienwirtschaftliche Forschung (gif e.V.) erhielt.

1998 bis 2002 wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Immobilien­management. Erfahrungen und Veröffentlichungen im Bereich Real-Estate-Portfolio-Consulting mit den Schwerpunkten Portfolio-Management und Immobilien-Controlling. Im Rahmen verschiedener Aus- und Weiterbildungsstudiengänge Lehrbeauftragte an diversen Hochschulen und Universitäten im In- und Ausland.

Stefan Scholz

DIPL.-Ing. Stefan Scholz

stefan.scholz@tu-berlin.de


1973 geboren in Schwerin,
Architekturstudium an der RWTH Aachen und TU Berlin, Mitglied der Architektenkammer Hamburg seit 2009, Freier Architekt, Büro Hamburg

Kurzprofil:
Stefan Scholz ist Architekt in Hamburg. Das Büro MMST Architekten erbringt alle Architektenleistungen, sowie Wettbewerbe, und Wirtschaftlichkeitsuntersuchungen.

Schwerpunkte sind: Bauen für Kinder, Wohnungsbau, Büro- und Verwaltungsbau

Darüber hinaus war Herr Scholz 2003 bis 2010 für verschiedene Projekt in Russland tätig. Schwerpunkt war die Generalplanung für große städtebauliche Projekte einschließlich Architektur und Landschaftsarchitektur.

An der TU Berlin (seit 2010), Fachgebiet Bau- und Planungsökonomie / Immobilienwirtschaft und am REM-Studiengang, sowie an der Hochschule Wismar (2012-2013) ist Herr Scholz in der Lehre und Forschung tätig.

Dipl.-Ing. Elena pavlidou-reisig

e.pavlidou-reisig@mailbox.tu-berlin.de


Architekturstudium an der TU Berlin sowie der Università degli Studi di Firenze. Weiterbildendes Studium in Real Estate Management an der TU Berlin. Mitglied der Architektenkammer Berlin seit 2012, Freie Architektin, Berlin.

Kurzprofil:
Elena Pavlidou-Reisig ist seit 2013 als freischaffende Architektin in Berlin tätig. Der Fokus ihrer Arbeit liegt auf nachhaltiger Projektentwicklung und Innenausbau in Deutschland und Europa.

In ihrer mehrjährigen Tätigkeit als Architektin bei LIN Architects Urbanists/ Finn Geipel Giulia Andi sammelte sie Erfahrungen als Architektin und Projektleiterin im Wohnungsbau, der Planung von öffentlichen Gebäuden sowie in der Stadtplanung.

Seit 2014 ist sie an der TU Berlin in der Forschung und Lehre am Weiterbildungsstudiengang Real Estate Management und dem Fachgebiet Bau- und Planungsökonomie/ Immobilienwirtschaft tätig.

Oberste Denkmalschutzbehörde

 

 

 

Die Oberste Denkmalschutzbehörde des Landes Berlin in der Senatsverwaltung für Kultur und Europa begleitet das Forschungsprojekt.

 

 

Das Vorhaben „Fenstervergleich“ (Projektlaufzeit: 01/2017 bis 10/2019) wird im Berliner Programm für Nachhaltige Entwicklung (BENE) gefördert aus Mitteln des Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung und des Landes Berlin (Verbundvorhaben Förderkennzeichen 1114-B5-0 und 1145-B5-O)

 © SenUVK

© EU