Das Forschungsvorhaben „Fenstervergleich“ ist eine Kooperation zwischen der HTW Berlin und der TU Berlin. Das Projekt verfolgt das wesentliche Ziel, das Potential der Energieeffizienzsteigerung von Fenstersanierungsvarianten mit der Wahl einer wirtschaftlichen effizienten und anwenderfreundlichen Lösung zu verbinden und zugleich baukulturellen Ansprüchen zu genügen. Insgesamt acht verschiedene Sanierungsvarianten werden dazu nach den Kriterien energetischer Kennwerte, Sanierungskosten, Nutzungskosten und qualitative Gebrauchsmerkmale miteinander verglichen.

 

MEHR INFOS ZUR FORSCHUNG?

 

Forschungsprojekt | Bauteil Fenster

Das Fenster

Das Fenster ist ein wesentliches Bauteil eines Gebäudes und trägt für Architektur und Städtebau eine elementare Bedeutung. Zum einen ist es ein herausragendes Gestaltelement, nicht nur im Sinne städtegestalterischer Werte der historischen Bausubstanz.

Zum anderen ist es ein elementares Funktionselement. In Ausführung, Materialität, Größe und Proportion trägt es zum charakteristischen Erscheinungsbild eines Gebäudes bei. Als lichtdurchlässiges Öffnungselement der Fassade sorgt es für Belichtung und Belüftung der Innenräume und fördert entscheidend die Nutzungs- und Aufenthaltsqualität der Gebäude.

Mit den Folgen des Klimawandels und wachsenden ‎Klimaschutzanforderungen an den baulichen Bestand rückt aktuell das Fenster neben der Fassade in den Fokus von Maßnahmen zur energetischen Ertüchtigung von Gebäuden und baulichen Anlagen.

 

Problemstellung | Sanierungspraxis

 

 

Die Sanierung

Die Auswahl entsprechender Sanierungsmaßnahmen orientiert sich meist noch einseitig entweder an ökonomischen oder an energetischen Merkmalen angebotener Marktlösungen.

Erste Erfahrungen lassen erkennen, dass die Maßnahmen der energetischen Sanierung von Fenstern oft weder einer ganzheitlichen noch einer tatsächlich nachhaltigen Betrachtung folgen und in der Auswahl, die sich ausschließlich nach ökonomischen oder energetischen Kriterien richtet, zu baukulturellen Kollateralschäden führen.

 

 

Forschungsziel | Fenstervergleich

Das Projekt verfolgt das wesentliche Ziel, das Potential der Energieeffizienzsteigerung von Fenstersanierungsvarianten mit der Wahl der wirtschaftlich effizienten und anwenderfreundlichen Lösung zu verbinden und zugleich baukulturellen Ansprüchen zu genügen.

Dabei wird im Sinne der ganzheitlichen Nachhaltigkeit umfassend untersucht, ob und wie der unterschiedliche Ersatz von Fenstern in Kosten, Nutzungsqualität und energetischer Qualität von den Bestandsfenstern und deren diversen Aufarbeitungsvarianten abweicht.

Es werden insgesamt acht verschiedene Fenstervarianten –  Sanierungsvarianten mit Teilersatz, Originalnachbauten und Ersatzeinbauten mit neuen Fensterprodukten – nach den Kriterien

  • energetische Kennwerte,
  • Sanierungskosten,
  • Nutzungskosten und
  • qualitative Gebrauchsmerkmale

miteinander verglichen.

Das Forschungsvorhaben soll erstmals alle relevanten Aspekte gemeinsam in den Blick nehmen und potenzielle Lösungen ganzheitlich vergleichend betrachten.

JETZT TEILNEHMEN!

 

 



Das Vorhaben „Fenstervergleich“ (Projektlaufzeit: 01/2017 bis 03/2020) wird im Berliner Programm für Nachhaltige Entwicklung (BENE) gefördert aus Mitteln des Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung und des Landes Berlin (Verbundvorhaben Förderkennzeichen 1144-B5-O und 1145-B5-O)

© SenUVK

© EU